+49 (0) 7022 2796-500
Umfassende
Restschmutzanalyse

Partikuläre Verschmutzung in Nürtingen, Untersuchung und Analyse

Partikuläre Verschmutzung

Damit Sie sehen, was wir sehen

Qualitätssicherung, umfassend und reproduzierbar sauber:
Funktionsrelevante Teile von Bauteilen und Systemen liegen oft in Innenbereichen von Leitungen, Kanälen, Gehäusen, Tanks, Pumpen, Ventilen oder ähnlichen Komponenten. Werden hier Fluide eingesetzt, können Partikel an empfindliche Stellen transportiert werden. Das kann langfristig zur Funktionseinschränkung bis hin zur Systemschädigung führen. Die Restschmutzanalyse ist deshalb heutzutage ein fester Bestandteil der Qualitätssicherung. Typische Einsatzgebiete sind die Erstbemusterung, Evaluierung, Requalifizierung sowie die Eingangs- und Ausgangskontrolle und die Überwachung von Herstellungsprozessen.

Eine Besonderheit bei Quality Analysis ist die korrelative Partikelanalyse. Hierbei kombinieren wir lichtmikroskopische Untersuchungen mit verschiedenen Mikroskopie- und Spektroskopieverfahren für die Identifikation und Charakterisierung der Partikel: Sie erhalten nicht nur Ergebnisse zu Partikelanzahl, -typ und Größenverteilung, sondern auch zur chemischen Zusammensetzung und dem Schädigungsverhalten.

> Informationsvorsprung durch die korrelative Partikelanalyse

Extraktion

Um Partikel auf Bauteiloberflächen zu untersuchen, müssen wir sie zuerst von diesen lösen. Diese Partikelgewinnung wird als Extraktion bezeichnet.
Uns stehen verschiedene Methoden zur Verfügung, mit denen wir Restschmutz extrahieren und in ein flüssiges Medium überführen können: Wir spritzen, fluten oder spülen das Bauteil oder wir setzen Ultraschall ein. Die abgespülten Partikel sammeln wir auf einer Filtermembrane und bereiten sie so für die weitere Analyse vor.

Extraktion

  • Reinraum Klasse 8 nach DIN 14644
  • Bauteildimensionen:
    • Gewicht: 5g bis 1.000 kg
    • Größe: 1 bis 4.000 mm
  • Extraktionsmethoden:
    • Spritzen, Spülen, Fluten
    • Ultraschall
    • Luftextraktion (manuell und robotergestützt)
      • Ohne dynamische Bauteileanregung (starr)
      • Mit dynmanischer Bauteileanregung (oszillierend/vibrierend)
  • Extraktionsmedien:
    • Wässrige Lösung (VE-Wasser mit individuellem Zusatz)
    • Lösungsmittelbasiertes Reinigungsmedium
    • Luft (Reinraumklasse ISO 5)
  • Normenwerke:
    • VDA 19/19.1/ISO 16232 als Grundlage, alle anderen Normen sind adaptierbar

Partikelanalyse

Mit der Sauberkeitsprüfung erfassen und analysieren wir Verschmutzungen an relevanten Oberflächen eines Prüfobjekts möglichst vollständig. So sichern Sie die Produktqualität und verhindern, dass eventuelle Verschmutzungen aus dem Herstellungsprozess oder Umfeld zu Folgeschäden wie klemmenden Lagern oder Gleitflächen, blockierten Ventilen oder verstopften Filtern und Düsen führen. Je nachdem, welche Analysetiefe Sie benötigen, stehen uns verschiedene Untersuchungsmethoden zur Verfügung.

Ausgangsbasis ist stets die Auflichtmikroskopie, die wir je nach Bedarf und Anforderung durch eine weitere Analysemethode ergänzen. Mit der Kombination der verschiedenen Analyseverfahren stellen wir gemeinsam mit Ihnen sicher, dass schadhafte Partikel eindeutig und sicher erfasst werden.

Auflichtmikroskopie

Partikelanalyse mit polarisiertem Licht liefert Informationen über:

  • Partikelart
    • metallisch-glänzende Partikel
    • nicht metallisch glänzende / nicht-faserige Partikel
    • Fasern
  • Anzahl und Größenklasse der Partikel
  • Keine Materialzuordnung
  • Keine Definition der Schadhaftigkeit

Rasterelektronenmikroskopie

Vollautomatisierte Partikelanalyse mit EDX liefert Informationen über:

  • Partikelart
    • metallisch-harte Partikel
    • mineralisch-harte Partikel
    • weiche Partikel
    • elektrisch-leitfähige / nicht-leitfähige Partikel
    • magnetische / nicht-magnetische Partikel
  • Anzahl und Größenklasse der Partikel
  • Materialzuordnung
  • Definition der Schadhaftigkeit über Härteklassen

RAMAN-/FT-IR-Spektroskopie

Vollautomatische Analyse der Partikel über Spektrenvergleich liefert Informationen über:

  • Partikelart
    • Fasern
    • Kunststoffe / Elastomere
    • Salze
  • Anzahl und Größenklasse der Partikel
  • Materialzuordnung
  • Definition der Schadhaftigkeit

Prüflabor

Werfen Sie einen Blick in unser Prüflabor: In unserem akkreditierten Labor finden Sie alles, was für eine ganzheitliche Restschmutzanalyse nötig ist. Das gesamte Equipment, alle Analysen, alle Methoden. In unserem Reinraum der Klasse 8 (nach ISO 14644) stehen uns alle gängigen Extraktionsmethoden zur Partikelgewinnung zur Verfügung, wie Spritzen, Fluten, Spülen und Ultraschall. Anschließend folgt die Analyse der extrahierten Partikel. Dabei setzen wir auf Filtration, Gravimetrie, Analysen mittels Licht- und Rasterelektronenmikroskopie sowie RAMAN- und FT-IR-Spektroskopie.

All das dient nur einem Ziel: Der hochgenauen Bestimmung und Detektion der jeweiligen partikulären Verschmutzung.
Alle Analysen erfolgen aus Basis der VDA 19/19.1 sowie ISO 16232.
Sie haben eigene Normen? Kein Problem, alle Kunden- und Werksnormen können wir auf Wunsch gerne adaptieren.

Menu