Taktile Messtechnik

F├╝r h├Âchst pr├Ązise Ergebnisse

Sie brauchen eine schnelle und pr├Ązise ├ťberpr├╝fung von Prototypen, Erstmustern oder Serienbauteilen?

Zur pr├Ązisen Untersuchung von Prototypen, Erstmustern und Serienbauteilen setzten wir auf die taktile Messtechnik. Dabei ber├╝hrt ein Taster das Bauteil Punkt f├╝r Punkt und liefert somit Informationen zur Form und Lage. Dieses Verfahren ist das genaueste in der industriellen Messtechnik.

+49 7022 2796-680 info@qa-group.com

Taktile Messtechnik ÔÇô
h├Âchste Pr├Ązision f├╝r h├Âchste Anspr├╝che

3D-Koordinatenmesstechnik kommt ├╝berall dort zum Einsatz, wo Bauteile pr├Ązise vermessen werden sollen und nur geringste Toleranzen zugelassen sind. Typisch f├╝r die taktile Messtechnik sind stichprobenartige oder hundertprozentige Qualit├Ątskontrollen im Fahrzeugbau, Werkzeug- und Maschinenbau, Elektrotechnik, Kunststofftechnik, Feinmechanik oder Medizintechnik. Auch Gro├čserien sind geeignet, wenn zum Beispiel nur wenige Pr├╝fmerkmale ben├Âtigt werden.

Rasche und zuverl├Ąssige

Messergebnisse

  • Erstellung und Validierung von Messprogrammen: Offline-Programmierung f├╝r ZEISS CALYPSO und Mitutoyo MCOSMOS
  • Zeichnungsinterpretation und Messstrategieentwicklung gem├Ą├č ISO GPS
  • Geometrische Ma├čpr├╝fung: Hochpr├Ązise Messung von Regelgeometrien und Freiformfl├Ąchen
  • Form- und Lagetoleranzen: Messung und Analyse von Rundheit, Zylinderform, Rechtwinkligkeit, Parallelit├Ąt, Koaxialit├Ąt, Dickenabweichung und vielem mehr
  • Oberfl├Ąchen- und Konturmessungen: Prozesssichere Ergebnisse ├╝ber Radien, Fasen, Konturen, Rauheiten, Welligkeiten, Winkel, Einstiche und L├Ąngentoleranzen
  • Zahnradmessung: Exakte Messung samt normgerechter Auswertung mit und ohne Drehtisch von Innen- und Au├čenverzahnungen, wie z.B. Zahnr├Ądern mit Schr├Ąg- oder Geradverzahnung, Zahnstangen, Wellen, Schnecken oder Rotoren
  • Fl├Ąchen- und Linienform: Soll-Ist-Vergleich mit CAD-Modell
  • Vollst├Ąndige Erstbemusterung: Erstellung von Erstmusterpr├╝fberichten nach Zeichnungsvorgabe (z.B. VDA oder PPAP)
  • Vorrichtungsbau: CAD-Konstruktion von Messaufnahmen, Produktionslehren, Wareneingangslehren u.v.m. - von der Projektierung bis zur Realisierung
  • Mobile ESD-Schutzzone f├╝r die Pr├╝fungen elektrostatisch sensibler Bauelementen

MEHRWERT BEI QUALITY ANALYSIS

Schnelligkeit

Ob Einzelma├če oder Serienmessungen mit hohen St├╝ckzahlen: Auch kurzfristig erhalten Sie bei uns schnelle und pr├Ązise Messergebnisse.

Qualit├Ąt

Exzellentes Know-How, langj├Ąhrige Erfahrung und ein high-end Maschinenpark garantieren qualitativ hochwertige Messergebnisse.

Maschinenpark

F├╝r jede Messaufgabe steht die richtige Messmaschine zur Verf├╝gung. Wir setzen wir auf Anlagen von ZEISS, Mitutoyo und GOM.

AKKREDITIERUNG

Die Akkreditierung unserer Pr├╝fmethoden und klimatisierten Messr├Ąume bedeuten f├╝r Sie Sicherheit, Zuverl├Ąssigkeit und Objektivit├Ąt.

Technische Ausstattung

Durch unseren gro├čen Maschinenpark k├Ânnen wir Ihnen Messdienstleistungen f├╝r Kleinstbauteilen bis hin zu gro├čen Karosserieteilen und hohen St├╝ckzahlen anbieten. Unser umfangreicher Maschinenpark umfasst 11 taktile Koordinatenmessmaschinen von ZEISS und Mitutoyo. Als akkreditiertes Pr├╝flabor nach DIN EN ISO/IEC 17025 verf├╝gen wir ├╝ber akkreditierte Messr├Ąume mit verschiedenen Klimazonen sowie ├╝ber ESD-Schutzzonen f├╝r die Messung elektrostatisch sensibler Bauelementen.

Unser maximales Messvolumen betr├Ągt x=1200, y=3000, z=1000 mm. Das maximale Bauteilgewicht liegt bei 3t.

F├╝r die Erstellung unserer Messprogramme setzen wir folgende Messsoftware ein: ZEISS Calpyso, ZEISS GEAR Pro und Mitutoyo MCOSMOS.

Mit viel Erfahrung, exzellenter 3D-Koordinatenmesstechnik und fundiertem Fachwissen holen unsere Experten das Beste aus jeder Analysemethode heraus, damit Sie sich auf exzellente Messergebnisse verlassen k├Ânnen.

+49 7022 2796-680 info@qa-group.com

Akkreditiertes Pr├╝flabor
f├╝r Industrielle Messtechnik

Unsere Messverfahren von Bauteilen aus nichtmetallischen und metallischen Werkstoffen, Kunststoffen, Verbundwerkstoffen und organischen Werkstoffen nach den anerkannten Regelwerken (VDI/VDE 2617 und DIN EN ISO 10360) sind durch die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiert. Dar├╝ber hinaus wurden auch all unsere weiteren Fachbereiche akkreditiert. Lesen Sie hier mehr dar├╝ber, welche Vorteile Ihnen unsere Akkreditierung bietet: 

Mehr erfahren

H├Ąufig gestellte Fragen zur taktilen Messtechnik

Welche Unterschiede gibt es bei Sensoren f├╝r die taktile Messung?

Grunds├Ątzlich unterscheidet man zwischen schaltenden und messenden Systemen. Erstere basieren grunds├Ątzlich auf dem elektro-mechanischen Prinzip. Dabei wird ein Triggersignal an das Koordinatenmessger├Ąt gesendet, sobald die Tastkugel das Messobjekt, zum Beispiel ein Bauteil, ber├╝hrt. Aus den Koordinaten des Messger├Ąts ergibt sich in der Folge der Messpunkt.

Stand der Technik sind messende Sensoren. Diese verf├╝gen ├╝ber Wegemesssyteme, wie zum Beispiel induktive Sensoren in allen drei Achsen. Ber├╝hrt die Tastkugel ein Pr├╝fteil, wird sie von diesem in eine Richtung ausgelenkt. Die Gr├Â├če dieser Auslenkung wird ├╝ber die Wegemesssyteme ermittelt. Die Koordinaten des Sensors werden abschlie├čend ├╝ber die des Koordinatenmessger├Ąts gelegt, woraus der Messpunkt errechnet werden kann.

Muss der Taster an jedem Messpunkt neu angesetzt werden?

Nein, das ist mit unseren modernen Koordinatenmessger├Ąten nicht n├Âtig. Vielmehr ist es heute Standard, den Taster in einer tangentialen Bewegung der Oberfl├Ąche des Messobjekts folgt. Damit werden nicht nur verschiedene Messpunkte schnell erfasst, sondern es kann auf diese Weise auch die Pr├╝fst├╝ckoberfl├Ąche ├╝ber die gesamte Strecke erfasst werden, die der Sensor zur├╝cklegt.

Kann man taktile und optische Messverfahren auch kombinieren?

Ja, das ist problemlos m├Âglich. Unser Multisensorkoordinatenmessger├Ąt vereint die Vorteile beider Messmethoden. So kann zum Beispiel mit Hilfe der optischen Messtechnik eine ber├╝hrungslose Analyse der Oberfl├Ąche eines Pr├╝fst├╝cks erfolgen, die durch den taktilen Sensor erg├Ąnzt wird, etwa an schwer zug├Ąnglichen Stellen komplexer Strukturen, die den Wei├člichtsensoren verschlossen bleiben. Dabei werden die Messergebnisse in einem gemeinsamen Koordinatensystem dargestellt, was es erlaubt, alle Daten gemeinsam auszuwerten. Aber Achtung: Taktile Sensoren k├Ânne optische Sensoren zwar erg├Ąnzen, jedoch niemals deren Genauigkeit verbessern. Das Messergebnis wird also nicht pr├Ąziser.

Welche Vorteile bietet die taktile Messtechnik?

F├╝r viele Messaufgaben ist die tastende Messung immer noch die erste Wahl - und das mit guten Gr├╝nden.

Taktile Messtechnik - h├Âchste Pr├Ązision

Unsere Koordinatenmessger├Ąte sind mit ihren hochpr├Ązisen Tastern in der Lage, Messungen durchzuf├╝hren, deren Genauigkeit im Bereich eines tausendstel Millimeters liegt. Das ist wesentlich pr├Ąziser als bei optischen Messverfahren, deren Abbildungsgenauigkeit "nur" im Bereich von hundertstel Millimetern liegt. Damit eignet sich die taktile Messtechnik vor allem f├╝r die Pr├╝fung von Werkst├╝cken, bei denen nur geringste Fertigungstoleranzen akzeptabel sind und die Abweichungen bei der Messung entsprechend gering sein m├╝ssen.

Untersuchung spiegelnder Oberfl├Ąchen ohne Vorbehandlung

Pr├╝fst├╝cke mit spiegelnder, hochgl├Ąnzender oder durchsichtiger Oberfl├Ąche k├Ânnen f├╝r optische Sensoren noch immer eine Herausforderung darstellen. Nicht so f├╝r die taktile Messtechnik. Diese kann ohne die Vorbehandlung mit einem Scanning-Spray oder sonstigen weiteren Arbeitsschritten auch auf anspruchsvollen Oberfl├Ąchen pr├Ązise Ergebnisse liefern. Auch k├Ânnen Bereiche eines Werkst├╝cks gemessen werden, die optischen Sensoren aufgrund ihrer Lage verschlossen bleiben.

Welchen Nachteile hat die taktile Messtechnik

Taktilmessungen sind zur Bestimmung zahlreicher Merkmale eines Pr├╝fst├╝cks bestens geeignet, jedoch haben sie auch Nachteile gegen├╝ber optischen Messmethoden. Diese Vor- und Nachteile gegeneinander abzuwiegen kann eine anspruchsvolle Aufgabe sein. Dank unserer langj├Ąhrigen Erfahrung mit verschiedensten Materialen, Oberfl├Ąchengeometrien usw. k├Ânnen wir Sie hierzu ausf├╝hrlich beraten. Damit Sie genau den Messservice bekommen, der zu Ihren Anforderungen passt.

H├Âchste Anspr├╝che brauchen Zeit

Der gr├Â├čte Vorteil taktiler Verfahren ist ihre Pr├Ązision, doch diese hat auch einen Preis. Die Abtastung vieler einzelner Messpunkte braucht Zeit. Das macht umfassende Qualit├Ątskontrollen in der Serienfertigung immer noch zu einer Herausforderung. Ist in diesen Bereichen dennoch eine Genauigkeit im Mikrometerbereich gefragt, k├Ânnen stichprobenartige Kontrollen eine Alternative sein oder die Kontrolle auf weniger Messpunkte beschr├Ąnkt werden.

Ber├╝hrung ist unverzichtbar

Anders als bei optischen Verfahren ist es bei taktilen Sensoren notwendig, dass der Taster das Messobjekt ber├╝hrt. Dies kann bei sehr empfindlichen Oberfl├Ąchen problematisch sein. In einem solchen Fall m├╝ssen Nutzen und Risiken einer taktilen Messung sorgf├Ąltig abgewogen werden. Dank unserer hochgenauen 3D-Scanner k├Ânnen wir in solchen F├Ąllen aber immer h├Ąufiger auf optische Messger├Ąte ausweichen.

QUALITY ANALYSIS

DER RICHTIGE PARTNER

F├ťR TAKTILE MESSTECHNIK

Was k├Ânnen wir f├╝r Sie messen und analysieren?
Wir beraten Sie gerne zu den zahlreichen M├Âglichkeiten und kombinierten Analysemethoden. Das Ziel: die beste, wirtschaftlichste und effizienteste Analyse Ihres Bauteils.


Rufen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie!

Menu